Nord
Hauptstrooss, 34, 9980 Wilwerdange

Monsieur et Madame Moucaud prennent plaisir à vous accueillir dans leur établissement de Wilwerdange. Cuisine généreuse basée sur des produits de qualité, nos menus et cartes sauront vous charmer et vous entraîner dans la saveur de produits frais, cuisinés avec savoir faire et passion.

La gastronomie veut tout dire et rien à la fois, je veux faire une cuisine compréhensible et savoureuse, sachant en permanence que rien n'est acquis, et que seul le travail peut m'amener plus loin.

Horaires

Lundi12:00—14:00
Mardi12:00—14:00
MercrediFermé
Jeudi12:00—14:00, 19:00—21:30
Vendredi12:00—14:00, 19:00—21:30
Samedi12:00—14:00, 19:00—21:30
Dimanche12:00—14:00, 19:00—21:30(Aujourd'hui)

Contact

99 89 56
jmoucaud@pt.lu
www.ecuelle.lu
Ouvrir la page

Réserver une table

Les avis des utilisateurs de Menu.lu

19 août 2015 Jacynthe Luxemburger Solch eine Kreativität voll frischer Zutaten hätten wir in diesem eher gut bürgerlich wirkenden Restaurant im hohen Norden nicht erwartet. Man sollte unbedingt den Koch "herausfordern", indem man z. B. wie wir ein vegetarisches Menü bestellt (wir sagten einen Tag vorher Bescheid) - fantastisch, was er uns zusammengestellt hat! Wenn man die Standard-Karte studiert, findet man enttäuschend viele traditionelle und fleischlastigen Gerichte - das wöchentlich wechselnde Menü hingegen ist sehr kreativ. Und unser vegetarisches Menü war eine Geschmacksexplosion, die als wahres Kunstwerk dekoriert war. Wir bekamen ein Mürbeteigküchlein mit einer Art Gemüsetapenade, die ihre Geschmacksvielfalt in Verbindung mit der jeweiligen Dekorations-Zutat zeigte: Feigen, dicke Bohnen, Pfifferlinge, Karottenhobel, grüner Spargel sowie verschieden Mini-Gemüse, Wildkräuter (!), Blüten, etc. Dieses Meisterwerk als Entrée war schwer zu toppen, die Hauptspeise jedoch auch kreativ, wenn auch etwas an Safran überwürzt: Dinkel-Risotto mit Pfifferlingen. Das Dessert eher klassisch: Crème Brûlée mit Kokoseis - als "Bonbon" war diese nicht mit Kuhmilch sondern mit Kokosmilch zubereitet. Als Amuse-Bouche gab es Artischocken-Mousse und zwischendurch ein selbstgemachtes Zitronensorbet. Und das alles zu dem sehr interessanten Preis des "Big Gourmand" Menüs. Als einziger Negativpunkt ist die mangelnde Professionalität und mangelhafte Beratung (Wein, etc.) der Aushilfskellnerinnen zu nennen - schade, diese passen nicht ins Bild. Dennoch: wir werden ganz bestimmt wieder die doch lange Reise (wir wohnen in der Nähe der Hauptstadt) antreten.

Vous aussi laissez votre avis sur ce restaurant !


Chargement...